Landesverband Oberösterreich
ÖWR Kurzruf 130

Vorchdorfer üben für internationalen Katastropheneinsatz

 
Am Wochenende waren 2 unserer Mitglieder, Andreas Kramesberger und Philipp Dopf, bei einer 3-tägigen Katastrophenübung des BWRZ (Bundeswasserrettungszugs) in Vorarlberg als Strömungsretter im Einsatz.
 
Simuliert wurde ein Jahrhunderthochwasser im internationalen Gebiet.
Die Teilnehmer waren 3 Tage lang rund um die Uhr einsatzbereit und wurden immer wieder zu Einsätzen alarmiert. Insgesamt wurden in 38 Szenarien 237 Personen und 20 Tiere gerettet und geborgen.
 
Besonders die Nachteinsätze verlangten von den Rettern physisch und psychisch vieles ab. So wurden die Retter in der ersten Nacht um ca. 02:30 von einem simulierten Starkregen geweckt, für die Simulation war die Feuerwehr im Einsatz, welche das Camp flutete.
Nach Versorgung des Camps, wurde der Strömungstrupp aus OÖ zu einer Personensuche alarmiert. 4 Personen wurden in den Reihnauen vermisst und mussten in der Nacht noch gesucht werden. Nach Abschluss der Suche kam ein Großeinsatz auf die Retter zu. Sie wurden zu einer Rettung von ca. 50 Personen und 20 Tieren alarmiert, wobei hiermit auch die Zusammenarbeit mit dem Polizeihubschrauber trainiert wurde.
 
Auch der nächste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Es handelte sich um die Rettung von 2 Schwerverletzen aus einer Schlucht. Durch die gute Ausbildung der Retter konnten die Personen schnell und schonend gerettet werden.
In den Abendstunden wurde dann ein Dammbruch simuliert und der gesamte BWRZ-Trupp wurde zu einer Siedlungsevakuierung im Hafenbereich gerufen. Die Evakuierung war nur über den Wasserweg möglich.
Der Trupp aus OÖ brachte insgesamt 18 Personen in Sicherheit, wobei bei 13 Personen eine Erstversorgung notwendig war. Die teils Schwerverletzen wurden dann sofort den großen Motorbooten übergeben und abtransportiert.
 
Als Abschlussübung musste das Camp wegen drohender Überflutung fluchtartig geräumt werden. Nach 43 Stunden mit wenig Schlaf und starker physischer und psychischer Belastung wurde die Übung am Sonntag zur Mittagszeit beendet.
 
Wir bedanken uns beim LV Vorarlberg für die perfekte Organisation der spannenden Übung und beim Logistik Team aus Wien für die Versorgung.

 

Dank dieser Übung und der vorangegangen Theorieausbildung sind Philipp und Andreas jetzt offiziell im BWRZ und beim BMI für internationale Katastropheneinsätze geführt.

Weitere Infos unter:

http://www.owr.at/aktuelles/2017/1._tag_bundesuebung.php

http://www.ooe.owr.at/aktuell/2017/2017_09_21bundesuebung_bwrz.php

http://tvthek.orf.at/profile/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/13946918/Katastrophenuebung-der-Wasserrettung/14138361