Landesverband Oberösterreich
ÖWR Kurzruf 130

Ihre Unterstützung zählt

Alle Mitglieder der Österreichischen Wasserrettung arbeiten ehrenamtlich und stellen somit ihre Zeit und ihr Können unentgeltlich zur Verfügung. Doch Ausrüstung, Material und vieles mehr bedeuten hohe Kosten, die nur zum Teil von der öffentlichen Hand abgegolten werden. So können Sie unsere vielfältige Arbeit unterstützen:

Spenden

Helfen Sie uns mit einer einmaligen Spende auf unser Konto:

IBAN: AT82 2032 0001 0025 5000
Kontoinhaber: Österr.Wasserrettung LV OÖ
Verwendungszweck: SPENDE

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Spenden für Privatpersonen nicht beim Finanzamt absetzbar sind.

Unterstützende Mitgliedschaft

Helfen Sie uns über einen längeren Zeitraum mit einer Mitgliedschaft. Der jährliche Mitgliedsbeitrag in Höhe von 20,- €  (bzw. 10,- € für Kinder, Jugendliche und Studierende ) kann bequem per Erteilung einer Einzugsermächtigung bezahlt werden und verringert sich dadurch um 2,- €.  Die Mitgliedschaft ist selbstverständlich jederzeit kündbar.

Bitte übermitteln Sie uns die ausgefüllte Beitrittserklärung entweder elektronisch signiert oder unterschrieben und fotografiert bzw. gescannt an lv-ooe@ooe.owr.at oder per Post an:

Österreichische Wasserrettung
Landesverband Oberösterreich
Petzoldstraße 41
4020 Linz.

Für Fragen und weitere Informationen ist unser Büro Dienstags von 17:00 - 18:30 Uhr unter der Telefonnummer +43 (0)732 / 349764 erreichbar.

Ihre Unterschrift beim Freiwilligen Manifest

Ihre Unterschrift zählt beim Freiwilligen-Manifest der Österreichischen Rettungs- und Sicherheitsorganisationen.

Mit mehreren Maßnahmen soll mittel- und langfristig die Leistungsfähigkeit der Blaulichtorganisationen sichergestellt werden, deren Arbeit vor allem durch das ehrenamtliche Engagement von ihren Mitgliedern ermöglicht wird. Mehr als 120.000 Menschen sind es in Oberösterreich, die bei Rotem Kreuz, Arbeitersamariterbund, Freiwilliger Feuerwehr, Bergrettungsdienst, Höhlenrettung und Wasserrettung in ihrer Freizeit einen wertvollen Beitrag leisten.

Dabei gibt es zahlreiche Herausforderungen und Hürden, die dabei bewältigt werden müssen. Es ist ein Ziel des Freiwilligen Manifests, diese Problemfelder in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Gleichzeitig wird um möglichst viel Unterstützung durch die Bevölkerung gebeten, um notwendige Forderungen an die Landespolitik möglichst viel Gewicht zu verleihen. Das Manifest kann auf der Homepage der Oberösterreichischen Nachrichten, welche dieses Projekt maßgeblich fördert, unter nachrichten.at/manifest  unterzeichnet werden. freiwillig ≠ selbstverständlich!